Die Presse – 26. August 2016

Ein barockes Bernhard-Fest für Bechtholf

Bechtholf ist ein wunderbarer Repräsentant, wenn es um die Darstellung des untergehenden Bürgertums geht. In dieser Interpretation schlummert viel von Schnitzler.
Das gilt auch für Renneberg.
Sie gibt der Königin nicht nur die nötige Skurrilität, die das Leiden der Künstlerin betont, sondern auch gehöriges Pathos, das den Effekt vermindert, die „Koloraturmaschine“ stehe vor dem Stillstand. Diese Dame ist lebhaft und hat tatsächlich eine geläufige Gurgel.